Perlpilz - Amanita rubescens

Spacer
Synonyme: Amanita rubens
Volksname: Perlpilz
Spacer
Perlpilz - Amanita rubescens
Spacer

Beschreibung des Pilzes

Spacer

Hut

5-15 cm, erst halbkugelig, dann aufgeschirmt, braun-fleischrötlich, alte Exemplare mit weinroten Flecken, mit grauen, weissen oder gelben flockig-warzigen Velumresten bedeckt. Huthaut glänzend, leicht schmierig. Bei manchen Varietäten kann die Farbe leicht grünlich oder gelb-grünlich sein; Rand regelmässig glatt.

Lamellen

weiss, gedrängt, breit, bei Berührung färben sie sich langsam rötlich.

Stiel

8-20 x 1-2.5 cm, zylindrisch, voll, dann ausgestopft, schliesslich hohl, fuchsig oder weiss-rosa, wird weinrötlich, besonders am Stielgrund; die keulenförmige Knolle wird von ein bis zwei Reihen von flaumigen, bräunlichen oder blassen Warzen als Volva gekrönt. Manschette häutig , weit, herabhängend, typisch gerieft, weiss oder rosa, manchmal gelblich.

Fleisch

weiss, zart, nimmt nach Bruch oder Schnitt bald eine leicht weinrötliche Färbung an, besonders am Stiel.

Geruch / Geschmack

Geschmack etwas herb. Geruchlos.

Sporen

elliptisch, 7.5-11 x 5.5-7.5 µm, amyloid. Sporenpulver weiss.

Verwechslung

Mit dem giftigen Pantherpilz (Amanita pantherina) oder dem ungiftigen gedrungenen Wulstling (Amanita spissa).

Vorkommen

schon im Frühling in Laub- und Nadelwäldern auf jedem Boden; ubiquitär und allgemein verbreitet.

Bemerkungen

Der Perlpilz ist ein guter und gesuchter Speisepilz. Man darf ihn nur gekocht geniessen, da er Hämolysin enthält, das bei 70 °C zerstört wird. Huthaut vor dem kochen abziehen!
Spacer
Back main Pilze Spacer Home