Oregano, Echter Dost - Origanum vulgare

Origanum vulgare (syn. Origanum anglicum, Thymus origanum);
Gemeiner Dost (syn. Brauner Dost, Echter Dost, Gewöhnlicher Dost, Wilder Majoran, Oregano).

Oregano

Echter Dost, Oregano

Origanum vulgare - Echter Dost, Oregano

Majoran

VORKOMMEN

Oregano ist eine ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatete Pflanze und wird heute weltweit in warmen und gemässigten Breiten angebaut und genutzt. Natürliche Vorkommen sind in fast ganz Europa vorhanden. Oregano bevorzugt warme Standorte auf kalkhaltigem Untergrund. Er besiedelt gerne trockene und lichte Wälder, wie Eichen- und Kiefernwälder oder Schneeheiden-Kiefernwälder. Gebüsche an Weg- und Waldrändern, sonnige Hänge und Hecken zählen ebenso wie Mager- und Trockenrasen zu seinen regelmässigen Wuchsorten.

MERKMALE

Beim Oregano handelt es sich um eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 70 cm erreicht. Charakteristisch ist ihr ausgeprägter herb aromatischer Duft und Geschmack. Aus einem oft etwas holzigen Rhizom (umgangssprachlich „Wurzelstock“) treibt der aufrecht wachsende, vierkantige und von Grund an gabelig verzweigte Stängel. Dieser weist ebenso wie die meist rötlich überlaufenen Zweige eine leichte Behaarung auf.
Die in endständigen oder seitenständigen dicht gedrängten kugeligen Scheinrispen zusammengefassten Teilblütenstände entwickeln zwischen Juli und September zahlreiche Blüten.

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Origani herba - (syn. Herba Origani, Herba Origani vulgaris); Dostenkraut (syn. Majuschel, Oregano, Wilder Majoran), das getrocknete Kraut.
Spacer
Origani aetheroleum (syn. Aetheroleum Origani, Oleum Origani); Dostenöl (syn. Origanumöl).

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

Origani herba - äther. Öl (bis zu 1 %) mit dem Monoterpenphenol Carvacrol als wichtigste Komponente, im weiteren Flavonoide (Naringin, Apigenin und Luteolin), sowie Phenolcarbonsäurederivate.

Carvacrol - Inhaltsstoff des Oregano

Spacer
Origani aetheroleum - Terpene mit Carvacrol (bis zu 70 %), γ-Terpinen, p-Cymen, α-Pinen, Myrcen, α-Terpinen und Thymol als wichtige Bestandteile.

PHARMAKOLOGIE

Bewertung der Kommisssion E:
Da die beanspruchten Anwendungsgebiete nicht belegt sind, kann eine therapeutische Anwendung der Droge nicht befürwortet werden.

ANWENDUNG

Dostenkraut wird bei Erkrankungen und Beschwerden im Bereich der Atemwege, Husten, Bronchialkatarrh, als Expectorans und bei Husten als krampflösendes Mittel, weiterhin bei Erkrankungen und Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Traktes, Blähungen, zur Förderung der Gallenproduktion und der Verdauung sowie als appetitanregendes und krampflösendes Mittel, ferner bei Erkrankungen und Beschwerden in Bereich der Harnwege, Unterleibserkrankungen, schmerzhafter Menstruation, als harntreibendes Mittel sowie bei Rheuma, Skrofulose und als beruhigendes und schweisstreibendes Mittel angewendet. Dostenkraut ist ausserdem in Gurgelwässern und Bädern enthalten.
Die Wirksamkeit der Droge bei den beanspruchten Anwendungsgebieten ist nicht belegt.

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

Origani herba:
Teebereitung: 1 gehäufter Eßlöffel wird mit 1/4 L kochendem Wasser übergossen und nach 10 min durch ein Teesieb gegeben. Der Tee wird mit Honig gesüßt und wird dann schluckweise getrunken.

Äußerlich: Zum Gurgeln und Mundspülen verwendet man den ungesüßten Tee. Zum Baden werden 100 g Dostenkraut mit 1 L Wasser übergossen, zum Sieden erhitzt und nach 10 min abgeseiht. Die Flüssigkeit wird dem Vollbad zugesetzt.

Origani aetheroleum - Innerlich: 5 bis 6 Tropfen auf 1 Kaffeelöffel Zucker, 2- bis 3mal täglich.

STATUS

HOMÖOPATHIE

Origanum vulgare - das frische, blühende Kraut.
Spacer
Anwendungsgebiet: Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane.

OREGANO IM GARTEN

Der Oregano, als mediterraner Star, ist aufgrund seiner Herkunft aus den südlichen Lagen hungrig nach Sonne und Wärme und braucht einen entsprechenden Standort. Je heller und wärmer der Standort ist, desto aromatischer schmeckt Ihr Pflänzchen später in der Küche. Er macht sich gut in einem Kräuterbeet oder Kräutergarten, auch zusammen mit anderen Kräutern wie z.B. Rosmarin, Salbei oder Thymian. Oregano begnügt sich mit normaler Gartenerde und sollte nur vorsichtig gegossen werden, er mag keine Staunässe und auch keinen feuchten Boden über eine längere Zeit. Ältere Pflanzen sollten man zudem im Frühjahr radikal zurückschneiden, damit diese wieder gut austreiben. Oregano ist absolut winterhart.

Oregano, Dost

SONSTIGES

Dost wurde im Mittelalter als wichtige Hexenabwehrpflanze angesehen und sollte vor dem Teufel schützen. Man hielt sie den Hexen unter die Nase, um sie vom Teufel zu lösen. Dost soll das Kraut sein, das Kummer verschwinden lässt, erloschenen Lebensmut wieder aufrichtet und den Menschen fröhlich macht. Aus diesem Grund trägt die Pflanze auch den Namen Wohlgemut.
Oregano oder Dost wurde als Schutz vor bösen Mächten in den Brautschuh gelegt und in den Brautstrauss eingebunden. In Form von Räucherungen wurde Dost schon in der Antike als dämonenabwehrendes Mittel verwendet. Wenn ein Kind lange nicht zu reden begann, gab man ihm einen Löffel voll Oreganowasser. Gegen Epilepsie liess man den Kranken an mit den Fingern zerdrücktem Dost riechen.

Letzte Änderung: 06.04.2017 / © W. Arnold