Weisse Taubnessel - Lamium album

Lamium album (syn. Lamium vulgatum);
Weisse Taubnessel (syn. Bienensaug, Blumennessel).

Taubnessel

Lamium album - Weisse Taubnessel

Lamium album - Weisse Taubnessel

Lamium album - Weisse Taubnessel

VORKOMMEN

Die Weisse Taubnessel ist in ganz Europa und Nordasien verbreitet. Die winterharten Taubnesseln wachsen am Weg- und Wiesenrand sowie in Gräben, Hecken und auf Schut­tplätzen. Sie wächst besonders auf stickstoffreichem Boden.

MERKMALE

Die Weisse Taubnessel ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 70 Zentimetern erreicht. Am vierkantigen Stängel stehen kreuzgegenständig die gesägten und gestielten Laubblätter. Die Weisse Taubnessel blüht von April bis Oktober. Die Blüten stehen in Scheinquirlen. Wie bei allen Lippenblütlern stellt das untere Blütenkronblatt einen idealen Anflugplatz für bestäubende Insekten dar.
Die nicht blühenden Triebe können mit der Brennnessel (Urtica dioica) verwechselt werden, daher der Trivialname.

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

1. Lamii albi flos (syn. Flores Lamii albi); Taubnesselblüten (syn. Weisse Nesselblumen, Weisse Taubnesselblüten), die getrockneten Blumenkronen mit den ansitzenden Staubblättern.
Spacer
Spacer
2. Lamii albi herba (syn. Herba Lamii albi); Weisses Taubnesselkraut, die rasch getrockneten, während der Blütezeit gesammelten, oberirdischen Teile.

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

1. Lamii albi flos

Iridoidglykoside: Lamalbid, Caryoptosid und Albosid A und B

Phenylpropanderivate: Chlorogensäure, das Glykosid Lamalbosid und Acteosid.

Flavonoide: Unter anderem Rutosid, Quercetinglykoside und Tilirosid.

Weitere Verbindungen: Gerbstoffe, Schleimstoffe und Triterpensaponine.
Spacer

2. Lamii albi herba

Iridoidglykoside: Lamalbid, Caryoptosid und Albosid A und B

Phenolcarbonsäuren: p-Cumarsäure, p-Hydroxybenzoesäure, Isoferulasäure und Vanillinsäure.

Flavonoide: Quercetin und Kämpferol als Hauptaglykone.

Weitere Verbindungen: Gerbstoffe (etwa 14 %), Betaine, Stachydrin und Vitamin C.

Lamalbid, Albosid, Caryoptosid

PHARMAKOLOGIE

Aufgrund des Schleimstoff- und Saponingehaltes sind expectorierende Wirkungen der Taubnesselblüten plausibel. Durch den Gerbstoffgehalt können adstringierende Wirkungenen erwartet werden.

ANWENDUNG

Anerkannte medizinische Anwendungen (Taubnesselblüten, Kommission E):

  • Anwendungsgebiete:
    Bei Einnahme:
    Katarrhe der oberen Luftwege; lokale Behandlung leichter Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut sowie von unspezifischem Fluor albus.
    Äussere Anwendung:
    leichte, oberflächliche Entzündungen der Haut.
  • Gegenanzeigen, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt.
  • Dosierung: Soweit nicht anders verordnet:
    Bei Einnahme: Mittlere Tagesdosis:3 g Droge;
    Äussere Anwendung: 5 g Droge für ein Sitzbad;
    Zubereitungen entsprechend.
  • Art der Anwendung: Droge für Aufgüsse sowie andere galenische Zubereitungen zum Einnehmen, für Spülungen, Bäder und feuchte Umschläge.

Taubnesselkraut (volkstümliche Anwendungen):

Zur unterstützendenr Behandlung von Beschwerden im Magen-Darm-Bereich wie Magenschleimhautreizungen, Völlegefühl und Blähungen. Die Wirksamkeit bei den beanspruchten Anwendungsgebieten ist nicht ausreichend belegt.

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

1. Lamii albi flos:
Teeaufguss: Mittlere Einzelgabe 1,0 g Taubnesselblüten auf eine Tasse Wasser.

Spülungen und feuchte Umschläge: 50 g fein geschnittene Taubnesselblüten mit 500 mL heissem Wasser aufgiessen, 10 min ziehen lassen, danach abfiltrieren. Umschläge mehrmals täglich lauwarm auf die betroffenen Hautpartien aufbringen.

2. Lamii albi herba:
Etwa 4 Teelöffel fein geschnittenes Taubnesselkraut werden mit heiem Wasser übergossen und nach 10 bis 15 min durch ein Teesieb filtriert. Mehrmals täglich eine Tasse frisch bereiteten Aufguss warm zwischen den Mahlzeiten trinken.

STATUS

  • Kommission E: - positive Bewertung für die Blüten, negative Bewertung für das Kraut
  • ESCOP: - keine Bearbeitung (Taubnesselblüten, Taubnesselkraut)
  • HMPC: - keine Bearbeitung (Taubnesselblüten, Taubnesselkraut)

HOMÖOPATHIE

Lamium album HAB 1; Taubnessel, die frischen, blühenden Triebe ohne Stengel. Anwendungsgebiete: Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane sowie der Nieren und ableitenden Harnwege.

WEISSE TAUBNESSEL IM GARTEN

Die mehrjährige und winterharte Taubnessel wächst am liebsten auf feuchten und nährstoffreichen Böden im Halbschatten. Sie ist stickstoffliebend und gedeiht gut auf nährstoffreichen Lehm- und Moorböden.
Der Anbau erfolgt durch Aussaat im Herbst oder Frühling, oder durch Stecklinge nichtblühender Triebe im Sommer. Jede gute Kräutergärtnerei bietet Jungpflanzen zum Kauf an. Die weisse Taubnessel breitet sich durch Ausläufer weiter aus, sie ist übrigens eine gute Hummelfutterpflanze.
Die Taubnessel benötigt ziemlich viel Wasser und muss regelmässig gedüngt werden. Die Pflanze ist pflegeleicht und kann bei Bedarf etwas zurückgeschnitten werden. Bei mir wächst die weisse Taubnessel neben Pestwurz, Haselwurz, Baldrian und Mädesüss.

Weisse Taubnessel

SONSTIGES

Der Gattungsname Lamium ist abgeleitet von griech. ,lamos' (= Schlund, Rachen) und bezieht sich auf die Gestalt der Blüte (album = lat. weiss). Taubnessel weist auf die taube, nichtbrennende Nessel hin.

Letzte Änderung: 26.02.2017 / © W. Arnold