HEILPFLANZEN

Kaffeestrauch - Coffea arabica

Coffea arabica L. (syn. Coffea laurifolia, C. mauritiana);
Kaffee (syn. Arabica-Kaffee, Kaffeebaum, Kaffeepflanze, Kaffeestrauch).
Coffea arabica - Kaffeestrauch
Coffea arabica - Kaffeestrauch
Spacer

VORKOMMEN

Die Kaffeepflanze stammt ursprünglich dem südwestlichen Äthiopien und entstand vor 10-15.000 Jahren als Hybride aus Coffea eugenioides und Coffea canephora. Viele Kultursorten werden heute in zahlreichen tropischen und subtropischen Ländern angebaut. Bei Anbau in geringer Höhe und unter hohen Temperaturen ist die Pflanze jedoch sehr anfällig gegen Kaffeerost.
Spacer

MERKMALE

Coffea arabica wächst als Strauch oder Baum und erreicht Wuchshöhen bis zu 5 Meter. Die gegenständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind etwa 1 cm lang gestielt. Die dunkelgrüne, glänzende Blattspreite hat eine Länge von 5 bis 20 cm. In den Blattachseln stehen einige kurze, zymöse Blütenstände, die jeweils etwa drei Blüten enthalten. Die sogenannte „Kaffeekirsche“ ist eine ellipsoide oder längliche, in reifem Zustand rote Steinfrucht, die ein- bis fünfkammerig, jedoch überwiegend zwei- bis dreikammerig ist. Deren Samen sind die sogenannten Kaffeebohnen.
Spacer

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Coffeae semen (syn. Semen Coffeae, Semina Coffeae); Kaffeebohnen (syn. Grüner Kaffee, Kaffee), die getrockneten, von der Samenhaut befreiten Samen.
Spacer

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

CoffeinPurinalkaloide insbesonder Coffein (bis 1.7%), in geringen Mengen Theophyllin, Theobromin, Chlorogensäure (5,5-7,6 %), das Diterpen Atractyligenin und seine Glykoside, Diterpenalkohole und fettes Öl (ca. 15 %).
Spacer

PHARMAKOLOGIE

Coffein hat zwar ein relativ breites Wirkungsspektrum, doch ist es in geringen Dosen in erster Linie ein Stimulans. Darunter versteht man im Allgemeinen eine Substanz mit anregender Wirkung auf die Psyche, die Antrieb sowie Konzentration steigert und Müdigkeitserscheinungen beseitigt. Es wird eine anregende von einer erregenden Wirkung des Coffeins unterschieden, wobei für letztere eine höhere Dosis erforderlich ist. Bei niedriger Dosierung tritt fast ausschließlich die zentral anregende Wirkung des Coffeins hervor, es werden also vor allem psychische Grundfunktionen wie Antrieb und Stimmung beeinflusst. Durch eine höhere Dosis kommt es auch zu einer Anregung von Atemzentrum und Kreislauf.
Einer neuen Studie nach sollte Coffein nicht nur die Konzentrationsfähigkeit steigern, die Vigilanz und Aufmerksamkeit verbessern und die Geschwindigkeit von Denkprozessen erhöhen, sondern auch das Langzeitgedächtnis verbessern.
Spacer

ANWENDUNG

Als Extrakt bei geistiger und körperlicher Ermüdung, Schwächezuständen. Kaffee zählt zu den verbreitetsten Genussmitteln weltweit und wird u.a. wegen seines anregenden Charakters getrunken. Arabica gilt als die edelste Bohne und fast alle Spitzenkaffees bestehen aus reinem Arabica. Coffein wird oft kombiniert mit Ginkgo und Ginseng in Vitalkapseln. Siehe auch Guarana.
Spacer

HOMÖOPATHIE

Coffea arabica HAB1, die von der Samenschale befreiten, reifen, getrockneten, ungerösteten Samen.
Anwendungsgebiet: Schlafstörungen, Neuralgien.
Spacer

SONSTIGES

Vermutlich ist der Gebrauch der Pflanze als Genussmittel älter als das äthiopische Christentum. Zunächst wurde Tee aus den Blättern der Pflanze zubereitet, wie er in Teilen des südlichen Äthiopiens noch heute beliebt ist. Zuerst bei den Ägyptern, später den Türken wurde das Trinken des früher „Arabischer Kaffee“ genannten anregenden Getränkes zur Gewohnheit und Teil der Kultur. Da holländische Seefahrer Ende des 17. Jahrhunderts die Kaffeebohne in das heutige Indonesien brachten, wird Arabica-Kaffee auch Javakaffee genannt, obwohl unter der Bezeichnung „Kaffee aus Java“ teilweise edelste Sorten hundertprozentigen Robusta-Kaffees gehandelt werden.
Spacer
Letzte Änderung: 20.08.2015 / © W. Arnold
Spacer
Spacer Spacer Heilpflanzen Spacer Spacer Spacer Spacer
 
Spacer
Spacer Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen; Springer Medizin Verlag, Heidelberg, 2008.
Spacer M. Wichtl; Teedrogen und Phytopharmaka; Ein Handbuch für die Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2002.
Spacer Lexikon der Arzeipflanzen und Drogen; Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg.
Spacer Wikipedia; Freie Enzyklopädie.
Spacer L. Roth, M. Daunderer, K. Kormann; Giftpflanzen - Pflanzengifte; Ecomed Verlagsgesellschaft, 1988.
Spacer M. Pahlow: Das grosse Buch der Heilpflanzen; Nikol Verlag, 2013.

Spacer
Spacer Wikipedia

Spacer
Coffea arabica - Kaffeestrauch

Spacer
  Ordnung
Familie
Gattung
Gentianales
Rubiaceae
Kaffee
  Wiss. Bez. Coffea arabica

Spacer
Spacer Medizinische Verwendung findet die Kaffeekohle unter anderem bei Durchfallerkrankungen. Kaffeekohle entsteht, indem die Bohnen fast bis zur vollständigen Verkohlung weitergeröstet werden.

Spacer
Spacer Bei Überdosierung (Dosen über 1 g Coffein ) treten Erregungs­erschein­ungen, stark beschleunigter Puls und Extrasystolen auf