Estragon - Artemisia dracunculus

Artemisia dracunculus L. (syn. Artemisia inodora, A. redowskyi, Oligosporus condimentarius);
Spacer
Estragon (syn. Dragon, Escadronkraut).

Estragon

Estragon - Artemisia dracunculus

Artemisia dracunculus - Estragon

VORKOMMEN

Heimisch in Russland und der Mongolei. In Südeuropa findet man Estragon als Wildpflanze. Durch Anbau ist die Pflanze nahezu weltweit verbreitet.

MERKMALE

Estragon ist eine kahle, 60 bis 120 cm hohe Staude mit zahlreichen, buschig verzweigten Stengeln. Die Laubblätter sind ungeteilt (nur die untersten an der Spitze 3spaltig), lanzettlich bis lineal, 2 bis 10 cm lang und 2 bis 100 mm breit und etwas glänzend. Die Blütenköpfe sind nickend, fast kugelig, 2 bis 3 mm gross, mit weisslich, zuletzt rötlicher Farbe. Die Köpfe sind zu lockeren Rispen vereinigt. Geruch durchdringend, und sehr aromatisch. Blüht von August bis Oktober.

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Artemisia-dracunculus-Kraut (syn. Dracunculi herba, Herba Dracunculi);
Spacer
Estragonkraut - das zur Blütezeit gesammelte, vorsichtig getrocknete Kraut.

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

Bis zu 3% ätherisches Öl mit komplexer Zusammensetzung (Estragol, Phellandren, Ocimen), ferner Flavonoide, Gerbstoffe und Bitterstoffe. Estragon enthält ausserdem geringe Mengen des Benzodiazepins Delorazepam. Die enthaltenen Mengen sind jedoch so gering, dass sie pharmakologisch nicht relevant sind.

PHARMAKOLOGIE

Da Estragon Estragol enthält, von dem vermutet wird, dass es für den Menschen cancerogen und erbgutschädigend ist, soll laut dem Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz sein Verzehr auf die Küchenzubereitung beschränkt bleiben.

ANWENDUNG

Volkstümlich wird Estragon bei Wassersucht, Nierenträgheit, bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Blähungen gebraucht. Als Hausmittel lindert Estragonöl Rheuma und Muskelkrämpfe.
Hauptanwendung des Estragons ist die Herstellung von Kräuteressigen und die Verwendung als Gewürz.

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

Nur als Gewürz verwenden.

STATUS

ESTRAGON IM GARTEN

Estragon bevorzugt einen warmen, sehr sonnigen Standort, wenn es sein muss gedeiht er aber auch noch im Halbschatten. Estragon mag nährstoffreiche, humushaltige Böden und eine gute, regelmässige Bewässerung, jedoch ohne Staunässe. Geben sie dem Gewürz ab und zu etwas flüssigen Volldünger.
Für den Anbau kaufen sie sich am besten kleine Pflanzen. Die Junpflanzen werden im Abstand von 40 cm zueinander ab April ins Beet gepflanzt. Estragon ist mehrjährig und winterhart. Vor Wintereinbruch soll die Pflanze bis auf etwa 15 cm über der Erde zurückgeschnitten werden. Estragon kann durch Teilung der Wurzelstöcke vermehrt werden.

Estragon

SONSTIGES

In Ägypten wurden während der Herrschaft der Pharaonin Hatschepsut von 1490 bis 1468 vor Christus Parfums und Duftöle sehr geschätzt und tausende Kilogramm verschiedener Pflanzen (darunter auch Estragon) destilliert, um daraus Duftöle herzustellen.

Letzte Änderung: 03.01.2017 / © W. Arnold